2018 10

Vorsteuerabzug von Holdinggesellschaften

Die erkennbare Absicht, umsatzsteuerbare und vorsteuerabzugsberechtigte (insbesondere umsatzsteuerpflichtige) Leistungen zu erbringen, genügt für den vollen Vorsteuerabzug (von Holdinggesellschaften) selbst dann, wenn die beabsichtigten Umsätze letztlich nicht erbracht werden konnten

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat seine langjährige Rechtsprechung zum Vorsteuerabzug beim (ggf. lediglich beabsichtigten) Erwerb von Beteiligungen gestern (17.10.2018) mit dem […]